Die A-Jugend sichert sich den ersten 3er in der Bezirksliga

Den Auftakt in der A-Jugend Bezirksliga machten die Salia-Jungs für die 120 Zuschauer direkt sehr spannend.

Obwohl man sich schon in der 1. Halbzeit etliche gute Torchancen herausspielte, versagten vor dem Tor dann doch immer wieder die Nerven.
So war es nicht verwunderlich, dass der TV Herkenrath bereits seine 1. gute Chance nutzte und in der 38. min. mit 1:0 in Führung ging.
Aber wie schon in den Qualifikationsspielen liessen sich die Jungs durch einen Rückstand nicht beeindrucken und spielten ihr System gekonnt weiter.
Und noch vor dem Pausenpfiff wurde man belohnt.
Nach einer Flanke von Julian Altnorthoff köpfte der jüngere der Wolters-Brüder (eigentlich noch B-Jugend!) den Ball halb Kopf/ halb Schulter zum Ausgleich ein.
In der Halbzeit war man sich einig, aus dem bisherigen Spielverlauf mehr als nur einen Punkt in Sechtem zu lassen.
Aber schon in der 48. min. kassierte man nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr den erneuten Rückstand.
Lange Zeit sah es dann so aus, als ob man der vielen vergebenen Chancen an diesem Tag wohl kein Tor mehr machen würde.
In der 77. min blieb Trainer Carsten Rodacker dann nichts weiteres übrig als noch 2 frische Offensivkräfte (Nico Schmitz, Falko Spitz) einzuwechseln. Manuel Meuers aus der Defensive und Marvin Rehbein, der sich nach einem Fallrückzieher am Rücken verletzte, verliessen das Feld.
Es erwies sich als glückliches Händchen des Trainers, denn sofort wurde von beiden Spielern über die linke Seite mächtig Druck gemacht.
Nach einer schönen Aktion der Beiden und einem folgenden Alleingang durch Nico Schmitz, blieb der Herkrather Abwehr nichts anderes übrig, als diesen durch ein Foulspiel im Strafraum zu stoppen.
Den fälligen Strafstoß in der 81. min. verwandelte Julian Altnorthoff zum mehr als verdienten Ausgleich.
Da nun auch konditionell die Herkrather nachliessen, versuchte man mit viel Druck noch mehr als nur den Ausgleich zu halten.
Niklas Zorn (ebenfalls B-Jugendlicher!), der im gesamten Spielverlauf die Herkrather Abwehr ein ums andere mal durcheinanderwirbelte, setzte kurz vor Schluss wieder zu einem Alleingang über die rechte Seite an und legte in der 89. min. für Marco Wolters zum verdienten Siegtreffer auf.
Mit diesem beeindruckendem Kampf ist man nun in der Bezirksliga angekommen und freut sich auf weitere Aufgaben und Herausforderungen.

Kommentar