Interessante Auswärtsaufgaben für die Salia

Zwei interessante Auswärtsaufgaben warten auf die Salia-Senioren am Sonntag. Während die 1.Mannschaft zum SV Ennert reist, tritt die 2.Mannschaft bei der Zweitvertretung vom VfL Alfter an.
Bis auf die Partie gegen Spitzenreiter SV Beuel (1:2) hielt sich der SV Ennert in der bisherigen Spielzeit noch schadlos und gewann alle anderen Partien. Salia-Trainer Michael Schneider stellt sich deshalb auf einen heißen Tanz ein. „Auch in diesem Jahr gehört Ennert natürlich mit zu den Aufstiegsfavoriten. Sie werden zuhause alles dransetzen, um uns zu schlagen.“ Dabei ist die Salia-Bilanz der letzten vier Begegnungen in Ennert sehr positiv. Lediglich in der Saison 15/16 musste man sich mit 2:3 geschlagen geben. Personell hat sich bei beiden Mannschaften wenig geändert in der Sommerpause, so dass beide Trainer mit gut eingespielten Mannschaften an den Start gehen. „In Ennert herschen durch den kleinen Platz besondere Verhältnisse, auch die Zuschauer dort sind mit Leidenschaft dabei. Auf diese Gegebenheiten müssen wir uns einstellen.“ Schneider erwartet einen auf Sieg spielenden Gastgeber und rechnet mit einer ausgeglichenen Partie. „Wir wollen natürlich nicht punktelos zurück nach Sechtem fahren.“ Die Partie beginnt um 15:00 Uhr auf der Platzanlage am Steinbruchweg.
Nach dem Spielausfall gegen TuS Roisdorf 2 tritt die Zweitvertretung der Salia am Sonntag bei Alfter 2 an. Der Absteiger aus der B-Klasse hat mit 6 Punkten aus 5 Partien einen durchwachsenen Start hingelegt. Ralf Dobkowicz dagegen sieht seine Mannschaft, abgesehen von der Heimspielniederlage gegen Boluspor im Soll. „Wir finden uns Woche für Woche besser zurecht und haben auch in den letzten 14 Tagen weitere Fortschritte gemacht.“, sieht er die Mannschaft auf einem guten Weg. In Alfter kann er personell aus dem Vollen schöpfen. „Wir würden gerne in Alfter punkten, um dann fünf Tage später mit Rückenwind in das Nachholspiel gegen Roisdorf 2 zu gehen.“ Die Partie in Alfter wird bereits um 12:30 Uhr angepfiffen.

Kommentar