Hoher Sieg beim Schlusslicht

SW Merzbach – FV Salia Sechtem 0:6 (0:2)

Deutlich mit 6:0 schlug die Mannschaft von Trainer Michael Schneider den Tabellenletzten aus Merzbach. Schneider konnte sehr zufrieden mit dem konzentrierten Auftritt seiner Jungs sein.
Von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando und erspielten sich gegen einen tief stehenden Gegner eine Reihe von Torgelegenheiten. Die Salia beherschte eindeutig das Mittelfeld und von dort wurden immer wieder gefährliche Angriffe initiiert. So hatte Laurin Conrad (5./25) zwei gute Gelegenheiten im Strafraum, dazwischen vergaben Rick Giese (15.) und Tobi Harder (18.), dessen Kopfball von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt wurde, jeweils nach Eckbällen. Merzbach schaffte es kaum in die gegnerische Hälfte, geschweige denn in den Strafraum der Salia. Torwart Nüssgen bekam in den 90 Minuten nicht einen Ball auf sein Gehäuse. In der 29.Minute dann die verdiente Führung für die Grün-Weißen. Felix Schwarz zog mit Tempo in den Strafraum der Heimmannschaft und wurde durch ein Foul gestoppt. Niklas König verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1. Nachdem Tim Jännsch und Felix Schwarz eine Doppelchance in der 34.Minute nicht verwerteten, machte es Julius Theissen zwei Minuten später besser: Phillip Knobloch legte den Ball im Strafraum dem Kapitän auf und dieser verwandelte trocken aus 8 Metern zum 0:2. So blieb es auch bis zur Pause.

Nach dem Wechsel kontrollierte man weiterhin komplett das Spielgeschehen. Doch bis auf einen Freistoß in der 52.Minute gab es keine weiteren Torgelegenheiten. Erst nach einem verunglückten Rückpass auf den Merzbacher Torhüter wurde es wieder gefährlich.
Der eingewechselte Alex Kremzow eroberte den Ball passte auf den freistehenden Theissen und dieser markierte aus 10 Metern, in die kurze Ecke, das 3:0 (64.) Merzbach gab seine Defensivtaktik auch nach diesem Treffer nicht auf, so dass die Salia niemals in Gefahr geriet. In den letzten 10 Minuten, gelangen dann, gegen immer mehr nachlassende Merzbacher, drei weitere Treffer. Johannes Linnartz markierte nach einer Ecke per Flugkopfball das 0:4 (81.) und Felix Schwarz nutzte die gute Vorarbeit des spielfreudigen Kremzow zum 0:5 (84.) Diesem Spieler blieb auch der letzte Treffer vorbehalten. Nach einem schönen Spielzug, setzte sich Laurin Conrad auf rechts an der Grundlinie gut durch und passte scharf vor das Tor. Kremzow nahm den Ball direkt und von der Unterkante der Latte sprang dieser ins Tor. Am kommenden Sonntag steht um 15:00 Uhr gegen Altendorf-Ersdorf die nächste Aufgabe für die Salia an.

Kommentar