Salia reist nach Merl und Lessenich

Die 1.Mannschaft der Salia spielt am Sonntag bei Bezirksligaabsteiger RW Merl. Die Zweitvertretung reist zu Lessenich 2.

Nach dem überzeugenden Auftritt gegen Beuel hat die Salia mit Bezirksliga-Absteiger RW Merl die nächste interessante Aufgabe zu bewältigen. Obwohl 19 Spieler den Verein im Sommer verließen, strebte man in Merl an, möglichst weit oben in der Tabelle mitzuspielen. Mit bisher erzielten 16 Punkten reicht es aktuell aber nur zu Platz 7. Noch hat die neuformierte Mannschaft nicht die nötige Konstanz entwickelt, um regelmäßig zu punkten. Trotzdem weiß Trainer Michael Schneider, dass Merl an einem guten Tag gegen jede Mannschaft bestehen kann. „Das sind so Spiele, da schaut man besser nicht nur auf die Tabelle“, sieht Schneider beide Mannschaften auf Augenhöhe. Trotzdem kann seine Mannschaft nach den Auftritten beim SV Vorgebirge und gegen Beuel mit breiter Brust antreten. „Das Selbstvertrauen ist zu recht da und keiner wird hier überheblich in der Mannschaft. Sie arbeitet sehr konzentriert im Training mit.“ Ob dies dann auch für einen Dreier in Merl reicht, wird man am Sonntag sehen. Beginn auf der Platzanlage in Merl ist um 15:00 Uhr.

Das nächste Spitzenspiel hat die Zweitvertretung der Salia am Sonntag bei RW Lessenich 2. Insgesamt fünf Mannschaften können sich berechtigte Hoffnungen auf einen der Aufstiegsplätze machen. Auch die Salia und Lessenich trennen nur 2 Pünktchen. „Wir wollen schon was mitnehmen in diesem Auswärtsspiel“, sieht Ralf Dobkowicz seine Jungs gefordert. Die Partie gegen Rheindorf verlor man unterm Strich nicht unverdient, da man nach der Führung zu passiv spielte. „Rheindorf hat das gut gemacht und war auch bei der Chancenverwertung cleverer. In diesem Punkt können wir noch zulegen.“ Die Partie in Lessenich wird um 13:30 Uhr angepfiffen.

Kommentar