Deutlicher Sieg gegen das Schlusslicht

FV Salia Sechtem – 1.FC Rheinbach     8:0 (5:0)

Das war deutlich. Mit 0:8 kam der 1.FC Rheinbach in der SaliArena unter die Räder. Mann des Tages war Neuzugang Laurin Kirsch, der gleich 4 Treffer erzielte.

Auch wenn Rheinbach aufgrund etlicher Spielerwechsel in der Winterpause große personelle Probleme hat, war Trainer Michael Schneider nach der Partie hochzufrieden. „Die beiden schnellen Tore haben uns natürlich in die Karten gespielt, aber man muss das Spiel dann erst mal so konzentriert zu Ende bringen und wir hatten in jeder Phase die absolute Spielkontrolle.“ Die Salia ließ von Anfang an keinen Zweifel daran, wer Herr im Haus ist. Bereits in der 3.Minute kombinierte sich der Gastgeber bis an die Grundlinie und die präzise Hereingabe von Felix Schwarz verwandelte Laurin Kirsch per Direktabnahme aus 10 Metern zum frühen und wichtigen 1:0. Bereits eine Minute später hatte der Torschütze den nächsten Treffer auf dem Fuß, doch der Rheinbacher Keeper parierte glänzend. In der 10.Minute wühlte sich Mike Lessing dann an drei Gegenspielern vorbei und passte an die Strafraumgrenze, wo Laurin Kirsch halbrechts stehend, trocken abzog und der Ball im kurzen Eck einschlug. Rheinbach war geschockt und verlegte sich weiter auf die Sicherung des eigenen Tores. Einzig ein schwacher Pass aus dem Abwehrzentrum ermöglichte den Gästen eine große Torchance, der Rheinbacher Stürmer zog alleine auf das Tor zu, doch Daniel Hendricks zeigte sich im 1 gegen 1 nervenstark (16.) 8 Minuten später kombinierte die Salia erneut flott über den Flügel und Fabian Bentatas Flanke wurde von Julian Altnorthoff per Kopf verwandelt.

Anschließend wurde die Partie etwas ruppiger, da Rheinbach spielerisch unterlegen war, aber nicht kampflos das Feld räumen wollte. Mike Lessing und Tim Jännsch sorgten mit den Kopfballtoren zwei und drei (31./39.) noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Lessings Treffer ging ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld voraus und Jännschs Tor fiel nach einer Ecke von der linken Seite.

Nach der Pause hatten sich die Gemüter auch alle wieder beruhigt und die Salia spielte die Partie clever und konzentriert zu Ende. Rheinbach fand offensiv nicht statt und hatte große Mühe in das letzte Drittel vorzustoßen. Die Salia stürmte nicht bedingungslos weiter, sondern zog ein variables Spiel auf, das auch einige Rück– und Querpässe beinhaltete. Zu weiteren Torerfolgen reichte es trotzdem. In der 55.Minute verwandelte Timo Lunken einen Freistoß aus zentraler Position zum 6:0. Die beiden letzten Treffer gingen wieder auf das Konto von Laurin Kirsch. In der 65.Minute wurde er mustergültig von Fabian Bentata bedient und schob das Leder aus 8 Metern am Keeper vorbei ins Netz zum 7:0. Drei Minuten vor Ende der Partie setzte sich der eingewechselte A-Jugendliche Timo Knopp geschickt an der Strafraumgrenze ein und Kirsch schlug den freiliegenden Ball wuchtig in die lange Ecke.

Am nächsten Sonntag findet die Auswärtspartie bei Fortuna Bonn statt. Die Begegnung findet auf  der Sportanlage Wasserland um 15:00 Uhr statt.

Kommentar