Salia 1 reist nach Niederbachem, Salia 2 hat spielfrei

Ein schweres Auswärtsspiel erwartet die Salia am Sonntag in Niederbachem. Der Tabellenfünfte steht unter Zugzwang, wenn er Anschluss zur Spitze halten möchte.

„Wir sind uns der Schwere der Aufgabe bewusst“, sieht Michael Schneider ein hartes Stück Arbeit auf seine Mannschaft zukommen. „Durch die Niederlage in Merl steht Niederbachem unter Druck und wird alles dransetzen, um dieses Heimspiel erfolgreich zu bestreiten.“ Die Salia wird also von der ersten Minute an hellwach sein müssen, um dort zu bestehen. Warum seine Mannschaft in der Fremde anfälliger ist als bei Heimspielen, versucht das Trainerteam auch gerade zu ergründen. „Da gibt es ja jetzt kaum eine rationale Begründung, die Platzmaße sind in der Regel gleich und auch auswärts wird 11 gegen 11 gespielt.“ Es ist davon auszugehen, dass Niederbachem auf Sieg spielt und es somit zu einer offenen Begegnung kommen wird. Über zahlreiche Unterstützung der Sechtemer Zuschauer, würden sich Mannschaft und das Trainerteam sehr freuen.

Nach dem deutlichen 8:1 gegen Buschdorf 2 hat die Zweitvertretung der Salia wieder spielfrei, da Gegner Roisdorf 2 vom Spielbetrieb zurückgezogen wurde. Mit dem bisherigen Verlauf der Rückrunde ist Trainer Hans Uhlig zufrieden, sieht das Potential der Mannschaft aber noch nicht ausgereizt. „Manche Spieler wissen noch gar nicht was sie alles können. Das ist bei so einer jungen Mannschaft aber auch normal.“ Die nächste Begegnung findet am 08.April bei MSV Bonn 2 statt.

Kommentar