Salia erwartet Roleber und Südstadt Bonn

Nach dem schwachen Auftritt in Lessenich möchte sich die 1.Mannschaft gegen Roleber rehabilitieren.

„Die Mannschaft hat den Auftritt im Nachhinein sehr selbstkritisch bewertet“, ist sich Michael Schneider sicher, dass seine Mannschaft mit der nötigen Ersthaftigkeit in die nächste Partie geht. Nach zwei guten Trainingseinheiten in der Woche kommt es am Sonntag zum Duell mit dem BSV Roleber. Die Gäste können bei acht Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und zwei Spielen weniger, relativ befreit aufspielen. „Wir sind Favorit und natürlich gefragt, das Spiel zu gestalten“, nimmt Schneider die Favoritenrolle an. “Wir müssen trotzdem geduldig bleiben“, erwartet der Coach einen eher defensiv orientieren Gegner. Anstoß in der SaliArena ist um 15.00 Uhr.

Immer noch verlustpunktfrei nach der Winterpause, zieht Salia 2 seine Kreise. Trainer Hans Uhlig sieht zwar weiter Verbesserungspotential in seiner Mannschaft ist aber zufrieden mit dem Engagement, dass seine Mannen an den Tag legen. „Ich würde mich einfach freuen, wenn wir die guten Phasen im Spiel noch etwas länger anhalten würden“, sieht er noch die Konstanz seiner jungen Mannschaft als ausbaufähig an. Nach dem deutlichen 5:1-Erfolg beim MSV Bonn peilt man auch gegen Südstadt Bonn drei Punkte an. Die Partie beginnt um 13:00 Uhr in der SaliArena.

Kommentar