Volmershoven – FV Salia Sechtem 0:4 (0:1)

Deutlicher als erwartet siegte die Salia in der Partie in Volmershoven. In keiner Phase war dieser Erfolg gegen einen offensiv zu harmlosen Gegner gefährdet.

Volmershoven begann sehr vorsichtig und man merkte der Mannschaft ihren momentanen Tabellenstand an. Mit einer Defensivtaktik versuchte man möglichst schadlos über die Runden zu kommen. Auch bei der Salia stand die Spielkontrolle im Vordergrund, so dass die ersten 10 Minuten ohne Torchance abliefen. Alex Kremzow mit einem Weitschuss (12.) und Niklas König (14.) mit einem Freistoss hatten dann die ersten Gelegenheiten. Unter Mithilfe des Gegners fiel dann in der 25.Minute die Führung für die Grün-Weißen. Mike Lessing wich auf den linken Flügel aus und passte den Ball scharf vor das Tor, der Torwart brachte im Dreikampf mit Timo Lunken und dem eigenen Abwehrspieler den Ball nicht unter Kontrolle und Julian Altnordhoff staubte aus 4 Metern am langen Pfosten stehend zum 0:1 ab. Die Gastgeber hielten trotz des Rückstandes an ihrem Defensivkonzept fest und versuchten lediglich mit vereinzelten Kontern zu Torchancen zu kommen, was aber nicht gelang. Die Salia ließ Ball und Gegner geschickt laufen und nahm die Führung mit in die Pause.

Nach dem Wechsel wurden die Weichen dann innerhalb von 6 Minuten deutlich auf Sieg gestellt. Bereits 80 Sekunden nach Wiederanpfiff spielte Altnordhoff mustergültig in die Schnittstelle der Abwehrkette und Mike Lessing hatte freie Bahn und schloss mit einen Flachschuss aus 10 Metern zum 0:2 ab. Nun drehte die Salia auf und es gab mehrere sehenswerte Spielzüge. Einer davon nutze Alex Kremzow mit einem sehr schönen Treffer zum 0:3 (53.) Marco Wolters zog zwei Gegenspielern davon, passte am Strafraum quer, Julian Altnordhoff ließ den Ball durchlaufen und Kremzow traf platziert aus 16 Metern. Nur eine Minute später lag der Ball erneut im Volmershovener Tor. Torwart Nüssgens Abschlag fand Mike Lessing kurz vor dem Strafraum, dieser setzte sehr geschickt seinen Körper gegen zwei Gegenspieler ein und nahm den Ball dann volley aus 14 Metern und traf mit rechts in die obere linke Torecke (53.). Damit war diese Partie entschieden und die Salia nahm einen Gang heraus. Trotzdem blieb die Mannschaft konzentriert und hatte auch noch weitere Möglichkeiten. Die Größte vergaben 10 Minuten vor Schluss nacheinander Markus Thellmann, Altnordhoff und Wolters, die aus kurzer Distanz den Ball nicht über die Linie drücken konnten. Unterm Strich ein hochverdienter Sieg, dass sahen auch beide Trainer nach den 90 Minuten so. Die Salia pausiert am nächsten Wochenende, ehe man am 06.05.18 um 15:00 Uhr bei Altendorf-Ersdorf antritt.

Kommentar