SC Altendorf – FV Salia Sechtem 2:4 (1:1)

Das Aufstiegsrennen in der Kreisliga A bleibt weiter spannend. Sowohl Merl als auch die Salia gewannen ihre Auswärtsbegegnungen. Beide Mannschaften waren personell gebeutelt und hatten etliche, auch kurzfristige, Ausfälle zu verkraften. Die Salia war von Beginn an das dominantere Team und drängte die Gastgeber in deren Hälfte. In der 11.Minute ließ Linus Nolte nach feinem Doppelpass die Führung im eins gegen eins mit dem Altendorfer Keeper liegen, die bis dato größte Gelegenheit. Im direkten Gegenzug spielte Altendorf zügig über ihre rechte Angriffsseite nach vorne und der Außenspieler zog zu leicht bis an die Grundlinie. Sein Flachpass in den Fünfer führte prompt mit dem ersten Torschuss zum etwas überraschenden 1:0. Doch die Salia zeigte sich nicht geschockt und spielte bei sehr warmem Frühlingswetter weiter nach vorne. Wichtig dann der Ausgleich, der bereits in der 18.Minute fiel. Rick Giese, gewohnt offensivfreudig, spielte einen klugen Pass in den Strafraum und Niklas
König verwandelte trocken aus 10 Metern aus halblinker Position in die lange Ecke. Nach diesem Treffer hatte die Salia etliche Möglichkeiten zur Führung, doch diese wurden alle vergeben. So
hatte Linus Nolte zwei Riesenchancen (26./28.) und Alex Kremzow verzog nach der Flanke von Fabian Bentata (35.). Kurz vor der Pause scheiterte Mike Lessing noch mit einem Fernschuss (43.) Altendorf fand nun offensiv kein Mittel mehr gegen die Grün-Weißen. Auch nach der Pause blieb die Gastmannschaft das deutlich aktivere Team. Erneut Mike Lessing mit einem Kopfball nach einer Ecke (46.) und einem Weitschuss (49.) setzte die ersten Akzente. Drei Minuten später eroberte Marco Wolters an der Strafraumgrenze einen bereits verlorenen Ball und konnte nur mit einem Foul gebremst werden. Aus halbrechter Position traf König in den Winkel und brachte seine Farben erstmals in Führung (52.). Nun zog sich die Salia etwas zurück und ließ den Gegner kommen. Doch dies hätte sich beinahe gerächt, denn in der 70.Minute wurde ein Altendorfer Spieler im Strafraum gefoult, so dass es folgerichtig Elfmeter für die Heimmannschaft gab. Doch der seit Wochen starke Christopher Nüssgen hielt diesen Ball und vereitelte damit die beste Chance der Altendorfer zum Ausgleich. Nur 5 Minuten später sorgte Alex Kremzow für die Vorentscheidung, als er aus halblinker Position den Ball überlegt im rechten oberen Toreck versenkte. Nach einer Ecke köpfte der eingewechselte A- Jugendliche Marvin Rehbein knapp neben das Tor (82.), bevor Altendorf noch einmal verkürzte (85.) Doch der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr – im Gegenteil, in der 89.Minute traf Mike Lessing sogar noch zum 2:4-Endstand. Am nächsten Sonntag steht nun das Derby mit dem SV Vorgebirge auf dem Programm. Anstoß in der SaliArena ist um 15:00 Uhr.

1 Kommentar

  1. Mario Tabarra

    Schöne Nachrichten aus der Heimat, die ich auch im Italien-Urlaub verfolge… Freue mich auf weitere positive Nachrichten aus dem Spiel gegen den SV Vorgebirge.

Kommentar