Schwaches Heimspiel-Debüt

FV Salia Sechtem – FC Flerzheim    2:4 (1:1)

Das ging in die Hose. Etwas überraschend unterlag die Salia im ersten Heimspiel der Saison dem Ligakonkurrenten Flerzheim mit 2:4.

Natürlich war Michael Schneider alles andere als begeistert vom Auftritt seiner Jungs. Er musste aber auch eingestehen, dass nach der gezeigten Leistung, Flerzheim als verdienter Sieger den Platz verließ. „Wir haben uns viel vorgenommen und haben sehr wenig davon umsetzen können“, war Schneider nach dem Spiel enttäuscht. Die Gäste schafften es immer wieder mit fußballerisch einfachen Mitteln Gefahr vor dem Salia-Gehäuse heraufzubeschwören. Bereits nach 30 Sekunden hätte der erste Patzer zu einem Gegentor geführt, doch der Flerzheimer Stürmer konnte das Geschenk nicht verwerten. 5 Minuten später jubelte die Salia. Timo Lunken spielte einen Ball aus dem Mittelkreis in die Spitze, wo sich Timo Knopp im Laufduell behauptete und aus 14 Metern in die lange Ecke zum 1:0 traf. Anschließend dümpelte das Spiel vor sich hin und die Salia versuchte dieses Ergebnis zu verwalten. Allerdings gestattete man Flerzheim zu viele Freiräume und ging nicht energisch genug in die Zweikämpfe. Das eigene Offensivspiel lag für die nächste halbe Stunde völlig brach. Ein unnötiger Freistoß aus 16 Metern wurde dann von Flerzheim in der 28.Minute zum Ausgleich verwandelt. Doch auch nach diesem vermeintlichen Weckruf brachte die Salia nach vorne wenig zustande. Lediglich Fabian Bentata hatte eine Möglichkeit per Kopf, nach der Hereingabe von Timo Lunken. Es blieb bis zur Pause ein schwaches, zerfahrenes Kreisliga A-Spiel.

Auch nach der Pause agierten die Gastgeber ungewohnt fahrig und Flerzheim wurde immer frecher. Über ihre starke linke Angriffsseite initiierten sie mehrere Konter. Einen nutzten sie in der 49.Minute zur Führung. Fast von der Grundlinie kam der stramme Pass an den Fünfer. Zwar war der Salia-Verteidiger eher am Ball als sein Gegenspieler,  lag aber nach diesem Eigentor, unhaltbar für Torwart Nüssgen, trotzdem im Netz. Nun erwartete man einen Sturmlauf der Salia, der aber trotz zweier offensiver Wechsel in der Pause ausblieb. Im Gegenteil, Flerzheim spielte wesentlich schnörkelloser und hatte die eine oder andere Gelegenheit die Führung auszubauen. Lediglich Mike Lessing schob den Ball knapp am Tor vorbei (57.) und traf nach einer Ecke nur den Pfosten (63.)

In der 83.Minute schien doch noch eine Wende möglich. Nach einem Eckball herrschte kurzzeitig Chaos in der Flerzheimer Deckung und nach geschickter Ablage von Rehbein hämmerte Lessing den Ball aus 10 Metern in den Winkel. Doch die Freude hielt keine 60 Sekunden. Mit dem Anstoß gab es einen weiteren Ball über den linken Flerzheimer Flügel und wie beim 1:2 konnte nach der scharfen Hereingabe der direkte Gegentreffer zum 2:3 nicht verhindert werden. Nun waren die Köpfe der Salianer endgültig unten und es war kein Aufbäumen mehr zu erkennen. Im Gegenteil: Nach einer Fehlerkette in der Defensive stand ein Flerzheimer Spieler alleine vor Nüssgen und netzte zum 2:4 ein. Ein gebrauchter Fußballtag war damit zu Ende und fand einen verdienten Sieger. Für die Salia gilt es nun die Wunden zu lecken und am 13.09.18 um 19:30 Uhr beim Auswärtsspiel in Lessenich einen hoffentlich besseren Auftritt hinzulegen.

Kommentar