Späte Niederlage im Verfolgerduell

FV Salia Sechtem – SV Beuel   0:2 (0:2)

In einem stark von der Taktik geprägten Spiel, das eigentlich keinen Verlierer verdient hatte, hatte der Gast aus Beuel mit zwei späten Treffern das bessere Ende für sich.

Von Beginn an zeigten beide Mannschaften warum sie zu den Spitzenteams der Kreisliga A zuzuordnen sind. Defensiv dicht gestaffelt, aufmerksam und konzentriert und die mögliche Vorwärtsbewegung immer im Blick, so traten beide Mannschaften auf und so neutralisierten sie sich über weite Phasen der 1.Halbzeit.

Beuel begann schwungvoll, doch die ersten Torgelegenheiten hatten die Hausherren. Innerhalb von 60 Sekunden gab es zwei Riesenchancen, allerdings blieben es die Einzigen im 1.Durchgang. In der 9.Minute passte Marvin Rehbein geschickt in den Strafraum und Mike Lessing kam halbrechts in Schussposition, zog seinen Flachschuss aber knapp an der langen Ecke vorbei. Nur 60 Sekunden später schickte Julian Altnordhoff Tim Schumann über links auf die Reise, doch der Beueler Keeper spielte gut mit, verkürzte den Winkel und hielt so Beuel im Spiel.

Die Gäste kamen dank der sehr starken Salia-Defensive nicht gefährlich ins letzte Drittel der Salia, zeigten aber spielerisch sehr gute Ansätze. Ein Freistoß von Fabian Bentata (29.) blieb aber bis kurz vor der Pause die einzig nennenswerte Offensivaktion auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause vergab Marvin Rehbein per Kopf, nach einer Flanke von Timo Knopp, die Führung(44.), ehe die Gäste in der Nachspielzeit erstmals richtig gefährlich wurden. Nach einer Kopfballablage setzte der Beueler Spieler den Ball aber knapp neben das Tor.

Zu Beginn der 2.Halbzeit änderte sich am Verlauf nicht viel, keiner der beiden Kontrahenten vernachlässigte die Deckung, so dass Chancen nach wie vor Mangelware blieben. Dies ändert sich nach gut einer Stunde. Beuel kam nach einer Ecke zu einer Riesenchance, doch die Salia konnte auf der Torlinie den Ball abwehren. Nun nahm das Spiel noch mehr Fahrt auf und Lessing schoss nach Bentata-Pass ganz knapp am Tor vorbei. Dann hatte die Salia nach einer Ecke Glück: Zweimal wurden Schüsse aus kurzer Distanz vor der Linie geblockt (68.)

Das Spiel ging jetzt in die entscheidende Phase und der Einsatz beider Mannschaften war extrem hoch. Nach einem Freistoß von außen, getreten von Bentata, köpfte Marvin Rehbein nur gegen die Latte (70.) Auch Mike Lessing hatte nach Vorarbeit von Laurin Kirsch noch eine gute Gelegenheit, vergab aber knapp. Zwei Minuten später kassierte die Heimmannschaft den entscheidenden Nackenschlag. Ein Beueler Spieler traf aus 18 Metern zwar nur den linken Pfosten, doch der Abpraller landete erneut bei den Gästen und der Spieler überwand den am Boden liegenden Dennis Binder zum 0:1 (80.)

Die Salia mobilisierte zwar die letzten Kräfte fand aber den Weg zum gegnerischen Tor nicht mehr. Im Gegenteil: Mit einem Konter sorgte Beuel in der 85.Minute mit dem zweiten Treffer für die Entscheidung. Die effizientere von zwei sehr starken Mannschaften hatte sich in einem typischen Unentschieden-Spiel durchgesetzt. Die Salia hat am nächsten Wochenende spielfrei und trifft dann am 14.10.18 um 15:00 Uhr in der SaliArena auf Fortuna Bonn.

 

Kommentar