So schön kann Fußball sein

Salia Sechtem – FC Godesberg      6:3 (4:1)

Nach dem frustrierenden 1:4 in Niederbachem, verwöhnte die Salia ihre Zuschauer nicht nur mit ansehnlichem Fussball, sondern belohnte sich auch noch mit sechs zum Teil herrlich herausgespielten Treffern.

Bereits nach vier Minuten führte die Salia mit 2:0. Der Blitzstart wurde eingeleitet mit einem Freistoßtor von Niklas König, der nach der Freigabe durch den Schiedsrichter gedankenschnell reagierte und den Ball aus 25 Metern  in den linken Torwinkel hob, während der Godesberger Torwart, noch vom rechten Eck aus, die Mauer stellte (3.). Dies war aber immer noch kein Weckruf für die Gäste, die bereits keine sechzig Sekunden später den nächsten Tiefschlag hinnehmen mussten. Mike Lessing wühlte sich am linken Strafraumeck durch und passte quer vor das Godesberger Gehäuse, wo Marco Wolters lauerte und den Ball über die Linie drückte (4.).

Godesberg war nun um Linie bemüht, doch die Salia stand sicher und war die weitaus gefährlichere Mannschaft. Ein gezielter Abschlag von Christopher Nüssgen brachte Julius Theisen 18 Meter vor dem Tor in Position, sein Volleyschuss ging aber über das Tor (11.). Aus dem Nichts fiel dann der Anschlusstreffer der Gäste. Zu leicht ließen sich drei Salia-Spieler austanzen und der Gäste-Spieler schob den Ball aus kurzer Distanz in die lange Ecke (18.). Nur zwei Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt, als Mike Lessing nach  einem schönen Spielzug über Timo Lunken und Niklas König am kurzen Fünfer schneller als sein Gegenspieler reagierte und den Ball zum 3:1 ins Godesberger Gehäuse spitzelte. Die Salia blieb weiter dominant und entwickelte viel Zug zum gegnerischen Tor. Eine erneut sehr schöne Kombination, diesmal über die rechte Seite, schloss der eingerückte Timo Knopp aus kurzer Distanz ab, nachdem der Ball vorher schnell über die Stationen Felix Schwarz und Fabian Bentata lief.

Mit Beginn der 2.Halbzeit schaltete die Salia etwas zurück und Godesberg fand besser ins Spiel. Innerhalb von drei Minuten wurde es dann schlagartig wieder spannend, als Godesberg jeweils nach Eckbällen, die Nachlässigkeiten in Salias Defensive ausnutzen konnte (50./53.) und auf 3:4 verkürzte. Nun begann doch wieder das Zittern, aber außer einem Freistoß den Nüssgen parierte (60.) brachten die Gäste offensiv nichts mehr zustande. Die Gastgeber blieben weitaus gefährlicher, ließen aber auch Torchancen liegen. So hatten Lessing (61.) und Theissen per Kopf nach einer Ecke (68.) beste Gelegenheiten. In der 71.Minute machte es Lessing dann besser und traf nach Zuspiel von Bentata zum 5:3.

Godesberg versuchte weiterhin alles, doch die Salia stand defensiv gut und  arbeitete engagiert gegen den Ball. In der 89.Minute machte dann Mike Lessing mit seinem dritten Treffer alles klar. Linus Nolte hatte uneigennützig abgelegt und Lessing traf aus 8 Metern ins Netz.

Am kommenden Sonntag ist spielfrei und am 02.12.19 tritt man dann beim Marokkanischen SV in Bonn an.

Kommentar