Verdiente Niederlage am Finkenberg

SV Ennert – FV Salia Sechtem   4:2 (2:1)

Nach gutem Start brachte sich die Salia durch individuelle Fehler in der Defensive immer mehr aus dem Tritt und musste eine unterm Strich verdiente Niederlage einstecken.

In der Anfangsphase waren beide Mannschaften um die Spielkontrolle bemüht und standen defensiv sicher. Lediglich Fabian Bentata sorgte nach 2 Minuten mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für Gefahr. In der Folgezeit erspielte sich Ennert dann ein leichtes Übergewicht und versuchte vor allem über die rechte Angriffsseite zum Erfolg zu kommen. So wurde es in der 18. Minute brandgefährlich als eine scharfe Flanke zum langen Pfosten durchkam. Aber der Ennerter Stürmer schoss am kurzen Eck vorbei.

In der 21. Minute hätte Mike Lessing nach einer Uneinigkeit in der Abwehr der Gastgeber beinahe die Führung erzielt, doch sein Kopfballheber über den zu spät kommenden Torwart wurde noch vor der Linie weggeschlagen. Zwei Minuten später jubelte die Salia dann doch. Nach einem Fehlpass vor dem Strafraum, kam erneut Mike Lessing frei zum Schuss und diesmal zappelte der Ball im Netz. Nur 2 Minuten später verzog Marco Wolters freistehend vor dem Torwart nur um Zentimeter. Ennert tat sich nun sehr schwer mit konstruktiven Angriffen und brachte die Gäste kaum in Verlegenheit.

Aus dem Nichts fiel dann der Ausgleich. Ein Sechtemer Abwehrspieler verlor an der Strafraumgrenze den Ball an Thomas Weißkopf und der Toptorjäger ließ Christopher Nüssgen keine Chance (31.). Nun verlor die Salia etwas den Faden und Ennert baute nun Druck auf. Trotzdem benötigten die Gastgeber einen erneuten Patzer zur Führung. Ein zu kurzer Rückpass aus dem Mittelfeld, wurde erneut von Weißkopf gedankenschnell verarbeitet und erneut versenkte er den Ball zur Ennerter Führung.

Obwohl man sich in der Pause einiges vorgenommen hatte, war die Partie faktisch nach 57 Minuten gelaufen. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, reichte ein genauer Diagonalball auf die linke Seite und der Ennerter Stürmer tauchte alleine vor dem Salia-Gehäuse auf und vollendete zum 3:1 (49.) Nur acht Minuten später war die Partie dann endgültig gelaufen, als ein Eckball nicht konsequent verteidigt wurde und ein Ennerter Spieler aus 5 Metern einköpfen konnte.

Anschließend verwaltete Ennert dieses Ergebnis nur noch und der Salia fiel jetzt nicht so viel ein, um die Abwehr des Gastgebers zu überwinden. Lediglich nach einer Ecke hatte Ju Theissen die große Chance zum Anschluss, doch der Torwart lenkte den Kopfball aus kurzer Distanz noch gegen die Latte. In der Schlussminute wurde nach einer Flanke von Felix Schwarz ein Handspiel erkannt und den fälligen Strafstoß verwandelte Marvin Rehbein sicher zum 2:4. Die Partie am nächsten Sonntag gegen den MSV Bonn ist wegen des Karnevalzuges in Sechtem auf den 28.03.2019 verlegt worden

Kommentar