Erster Heimspielsonntag des Kalenderjahres

Nach der langen Pause steht nun erstmals wieder ein Heimspielsonntag in der SaliArena an. Die Erste erwartet dabei den BSV Roleber und die 2.Mannschaft empfängt ASG Uni Bonn 3.

Nun steht unter Jose Canosa das erste Heimspiel an. Der Coach wünscht sich nach der langen Vorbereitung, Karneval und dem Ausfall in Flerzheim das Normalität einzieht. „Die Mannschaft braucht einen festen Rhythmus. Das Training findet jetzt wieder dienstags und donnerstags statt und sonntags geht es um Punkte.“ Auch wenn der Coach noch nicht alle seine Vorstellungen mit der Mannschaft bearbeiten konnte, blickt er optimistisch in die Zukunft. „Die Mannschaft arbeitet überwiegend sehr gut mit in den Einheiten. Wenn die Verletzten nach und nach zurückkommen, wird sich auch der Kampf um die Plätze noch einmal verschärfen.“ Gegen Roleber ist man tabellarisch in der Favoritenrolle, die der Coach und die Mannschaft auch annehmen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in der SaliArena.

Cialis Generika sollte zuverlässig in Online-Apotheke Ernährung mit Aphrodisiaka

Bereits um 12:45 Uhr trifft Salia 2 am Sonntag in der SaliArena auf ASG Uni Bonn 3. Nach dem wichtigen 2:1-Erfolg bei Hardtberg 2 in der letzten Woche, möchte Trainer Dietmar Nettekoven mit seinem Team natürlich nachlegen. „Der Erfolg am Sonntag war verdient, da wir einfach auch die besseren Torchancen hatten.“ Auch wenn die Windverhältnisse phasenweise kein reguläres Spiel zuließen, für den Coach zählten in erster Linie die drei Punkte. „Das war jetzt nicht wirklich schön anzusehen, aber die Bedingungen waren ja für beide gleich schlecht.“ Gegen den tabellenachten aus Bonn erwartet er, dass seine Mannschaft von Beginn an hochkonzentriert auftritt. „Es wäre schön, wenn wir nicht wieder bis zum Schluss zittern müssten“, wünscht sich der Coach von seinem Team.

Kommentar