Salia siegt deutlich

FV Salia Sechtem – BSV Roleber 4:0 (2:0)

Mit 4:0 schlug Salia 1 gestern den BSV Roleber. Der Sieg gegen extrem defensiv eingestellte Gäste geriet nie in Gefahr.

In den ersten 10 Minuten war es eine sehr zerfahrene Partie, in der beide Mannschaften versuchten erstmal Ruhe in ihre Aktionen zu bringen. Dies gelang der Salia dann besser und die Partie verlagerte sich deutlich in die Hälfte der Gäste. In der 11.Minute gingen die Gastgeber mit der ersten richtigen Gelegenheit auch 1:0 in Führung. Nachdem zwei aussichtsreiche Szenen wegen Abseits zurückgepfiffen wurden, spielte Fabian Bentata aus zentraler Position über die Abwehr hinweg und Julian Altnordhoff schloss trocken aus 12 Metern, mit einem Flachschuss,  in die lange Ecke zur Führung ab. Nun wurde die Salia etwas sicherer und es gelangen auch einige gute Ballstafetten, aber der letzte Pass gelang selten.

Roleber hatte nur eine nennenswerte Torszene, nach einem Missverständnis in der Salia-Deckung, trudelte der Ball an der Torlinie entlang doch Felix Schwarz konnte klären (17.) Nach einem Weitschuss von Altnordhoff(19.) und einem Kopfball von Rick Giese (26.) war es erstmal vorbei mit der Salia-Herrlichkeit. Erschwerend kamen dann  immer wiederkehrende Windböen und ein Hagelschauer dazu. Etwas aus dem Nichts fiel dann kurz vor der Pause das 2:0. Juli Altnordhoff trat einen Freistoß aus halbrechter Postion scharf vor das Gehäuse der Gäste und ohne das der Ball von Freund oder Feind berührt wurde, senkte sich das Leder in der Torwinkel der Gäste.

Nach dem Wechsel passierte wenig Aufregendes, da Roleber nach vorne einfach zu schwach war und die Salia ihrerseits keine Lust hatte, den Gegner zu Kontern einzuladen. So gab es in der 60.Minute den ersten Höhepunkt, als Kenan Atici nach einem indirekten Freistoß im Strafraum über das Tor zielte.

In der 67.Minute musste Christopher Nüssgen sein ganzes Können aufbieten, um nach einer Ecke einen gefährlichen Kopfball zu entschärfen, dies war aber auch die einzig gefährliche Szene der Gäste im 2.Durchgang. Nur 2 Minuten später hatte Mike Lessing die große Chance auf 3:0 zu erhöhen, doch nachdem er der kompletten Abwehr von Roleber entwischte, zielte er aus 14 Metern zu genau und traf nur den Pfosten. In der 74. Minute hätte dann beinahe der eingewechselte Markus Schumacher sein Pflichtspiel-Comeback, nach langem Ausfall, mit einem Treffer gekrönt. Doch er verzog nach einer mustergültigen Steilvorlage von Mike Lessing , nur um Zentimeter. Mehr Erfolg hatte Kenan Atici, der nach einer typischen Lessing-Wühlaktion an der Eckfahne, dessen Hereingabe mit dem Kopf zum 3:0 verwandelte (77.). den Schlusspunkt setzte dann der sehr auffällige Altnordhoff. Er düpierte den Torwart erneut mit einem Freistoß, nahe der Außen- und Grundlinie und krönte in der 83.Minute seine starke Vorstellung mit dem 4:0. Bereits am kommenden Donnerstag tritt man um 20:00 Uhr in Flerzheim an, um das am vorletzten Sonntag ausgefalle Spiel nachzuholen.

Kommentar