Salia Sechtem – Oberkasseler FV 3:2 (2:1)

Salia schlägt Bezirksligist

Völlig verdient zieht die Salia in die nächste Pokalrunde ein. Dort empfängt man bereits an diesem Mittwoch um 20:00 Uhr den Landesligisten SSV Merten zum Lokalderby.

Tat man sich am Donnerstag noch schwer beim B-Ligisten Odendorf, sahen die Zuschauer nun einen wesentlich stärkeren Auftritt gegen den klassenhöheren Kontrahenten. Die Partie begann sehr temporeich und beide Mannschaften spielten sehr zielstrebig nach vorne. So fielen auch früh die ersten Treffer. In der 11.Minute wurde Mike Lessing im Strafraum regelwidrig am Torschuss gehindert und der Schiedsrichter zeigte ohne zu Zögern auf den Punkt. Kenan Atici übernahm die Verantwortung und die Führung war perfekt. Doch der Jubel hielt nicht lange an. Bereits zwei Minuten später kamen die Gäste zum Ausgleich, als die Salia-Deckung einen Ball zu kurz abwehrte und der nachrückende Mittelfeldspieler aus 16 Metern zum 1:1 traf. 

In der Folge entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie mit leichten Feldvorteilen für den Gastgeber. Beide Mannschaften neutralisierten sich dabei im Mittelfeld, so das echte Torszenen Mangelware blieben. Die Salia war in dieser Phase aber gefährlicher als die Gäste. Erst setzte Tim Jännsch Mike Lessing in Szene, der jedoch über das Tor schoss (30.) und dann verpasste Timo Lunken mit einem Freistoß aus dem Halbfeld nur knapp die Führung (35.). Zwei Minuten später war es dann aber soweit: Eine Ecke von Timo Knopp verlängerte ein Oberkasseler Abwehrspieler unfreiwillig zur erneuten Salia-Führung. Dabei blieb es auch bis zum Pausenpfiff.

Nach dem Seitenwechsel erschwerte erstmal ein gewaltiger Regen-schauer den Spielfluss. Beide Mannschaften waren nach wie vor bemüht das Tempo hochzuhalten und die Salia machte auch nicht den Fehler sich zurückfallen zu lassen, sondern hielt den Gegner geschickt vom eigenen Tor weg. Oberkassel schaffte es nicht zu klaren Torgelegenheiten zu kommen, im Gegenteil, als die Mannschaft zur Schlussoffensive ansetzte, verpasste ihr Daniel Braun den endgültigen Knockout. Dieser Treffer zum 3:1 war wunderschön herausgespielt und der in aussichtsreicher Position stehende Luis Anft hatte noch die Übersicht auf den quer mitgelaufenen Daniel Braun zu passen, der aus 12 Metern keine Probleme hatte den gegnerischen Schlussmann zu überwinden (80.). Damit war die Partie entschieden, der Anschlusstreffer zum 2:3 in der Schlussminute kam für die Gäste zu spät. Damit zog die Salia völlig verdient ins Achtelfinale ein, in dem mit dem SSV Merten erneut ein attraktiver Gegner in der heimischen SaliArena aufschlägt. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

Kommentar