Überzeugender Auftritt gegen VTA

FV Salia Sechtem – VTA Bonn       7:1 (4:1)

Mit einer spielerisch sehr überzeugenden Vorstellung sicherte sich die Salia die ersten drei Punkte der Saison. Dementsprechend groß war die Erleichterung beim Trainerteam und der Mannschaft nach der Partie.

Nach dem Abtasten in den ersten Minuten musste die Salia aber recht früh nach 8 Minuten einen kleinen Schock verdauen. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball aus dem eigenen Strafraum schaffte ein Gästespieler mit einem Schuss aus 22 Metern in die linke Ecke des Salia-Gehäuses die überraschende Führung für die Gäste (8.) Doch glücklicherweise ließ man sich von diesem frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und versuchte nun selbst zu torgefährlichen Aktionen zu kommen. Bereits in der 10.Minute scheiterte Timo Lunken nur knapp mit einem Weitschuss, nachdem Fabian Bentata und Marco Wolters ihn wirkungsvoll in Szene setzten. Nur drei Minuten später gelang der wichtige Ausgleichstreffer. Luis Anft war auf der rechten Seite im Strafraum seinem Gegenspieler entwischt und bewahrte auch im Abschluss kühlen Kopf. Mit einem Flachschuss in die lange Ecke überwand er den Keeper aus kurzer Distanz. 

In der Folgezeit drehten die Hausherren immer mehr auf und überzeugten mit mehreren schnellen, direkten Kombinationen, die VTA immer wieder in Verlegenheit stürzte. So fiel dann auch folgerichtig das 2:1 als Tim Jännsch von Kenan Atici steil in den Strafraum geschickt wurde und aus 10 Metern dem Gästetorwart keine Abwehrchance ließ (24.). VTA konnte nun in der Defensive mit dem Salia-Tempo nicht mehr mithalten und wurde nun schwer in die eigene Hälfte gedrückt. So konnten die Hausherren die Führung bis zur Pause noch deutlich ausbauen. Erst traf Marco Wolters (33.), nachdem Bentata und Lunken sich durchs Zentrum kombinierten und dann erhöhte der sehr spielfreudige Lunken kurz vor der Halbzeit sogar noch aus 40 Metern auf 4:1 (45.), als er erkannte, dass der Keeper der Gäste zu weit vor seinem Kasten stand. Mit dieser beruhigenden Führung wechselte man die Seiten. 

Vom Trainerteam in der Halbzeit ermuntert nicht nachzulassen, drückte die Salia weiter aufs Tempo. Nach einer der vielen gelungenen Spielverlagerungen, diesmal von Bentata, sorgten die beiden Timos, Lunken und Knopp dafür, dass nach Ablage von Tim Jännsch der nachgerückte Bentata aus kurzer Distanz und freistehend das 5:1 markieren konnte (52.) 

In der Folgezeit ließ die Salia den Gästen etwas mehr Spielraum, die sich auch weiter um eine Resultatsverbesserung bemühten. In dieser Phase verpasste die Platzherren auch ein höheres Ergebnis, denn etliche, sehr aussichtsreiche Konter wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Vor allem etliche Überzahlsituationen wurden geradezu leichtfertig vergeben. Dem eingewechselten Daniel Braun fehlte dann noch zweimal das Schußglück (67./75.), so dass es dem stark aufspielenden Lunken vorbehalten blieb für das Endergebnis zu sorgen. Innerhalb von 5 Minuten traf er zweimal (77./82.) Das erste Tor fein aufgelegt vom nun offensiv agierenden Timo Knopp, den zweiten Treffer erzielte er fintenreich mit der Hacke. Carsten Rodacker und Julius Theissen hatten dann außer der mangelhaften Chancenverwertung nichts zu kritisieren. Am kommenden Sonntag steht bereits um 14:00 Uhr die Begegnung bei Aufsteiger TuS Pützchen auf dem Programm. 

Kommentar