Salia überrollt Wormersdorf

FV Salia Sechtem – SV Wormersdorf    8:0 (5:0)

Gegen ersatzgeschwächte Gäste zeigte die Salia eine sehr konzentrierte und spielstarke Mannschaftsleistung und blieb bis zum Schluss torhungrig.

Nach dem in der ersten Viertelstunde so gut wie nichts vor beiden Toren passierte, hatte die Salia nach 16 Minuten die erste gute Einschussgelegenheit. Timo Lunken kam nach einem zu kurz abgewehrten Eckball in eine gute Schussposition und vergab aus 16 Metern nur knapp. Bereits in dieser Phase übte die Salia starken Druck auf den ballführenden Spieler aus und dominierte die Begegnung klar, auch wenn die Gäste ihrerseits versuchten mutig nach vorne zu spielen. Nach 18 Minuten eröffnete schließlich Luis Anft den Torreigen. Nach dem öffnenden Pass von Fabian Bentata setzte sich Julian Altnordhoff am linken Flügel durch und passte flach vor das Tor, wo Luis Anft bereit stand und aus kurzer Distanz vollendete. 

In den folgenden 14 Minuten brach es dann über den SV Wormersdorf in Form von vier weiteren Gegentoren herein. Erst bereitete Kenan Atici Mike Lessings 2:0 (20.) und nur vier Minuten später erzielte Fabian Bentata nach sehr schönem Pass von Julian Altnordhoff den dritten Treffer des Tages. Doch damit hatte die salia noch nicht genug. Nach einer Ecke segelte der Ball von Bentata im zweiten Versuch auf Tim Jännsch und dieser köpfte zum 4:0 (26.) ein. In der 32.minute zog dann Außenverteidiger Marco Wolters nach einem Pass von Atici auf und davon und traf flach in die lange ecke zum Pausenstand. Bis zur Halbzeit schaltete man nun einen Gang zurück und so ging es mit 5:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel kam die Salia hochmotiviert aus der Kabine und erspielte sich mit glänzenden Kombinationen weitere Möglichkeiten im Minutentakt. So traf Rick Giese mit einem Kopfball die Unterkante der Latte und es konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden, ob der Ball bereits die Torlinie passiert hatte (51.). Eindeutiger war es in der 61.Minute als Tim Jännsch nach einer Flanke von Bentata seinen zweiten Treffer markierte. In der 69. Minute traf Pechvogel Giese mit einem Nachschuss nach einer Ecke das zweite Mal Aluminium an diesem Tag. So sorgte schließlich Atici für die beiden letzten Treffer des Tages. Erst verwandelte er souverän einen an Lessing verursachten Foulelfmeter (81.), dann traf er nach einer Kombination über drei Stationen im Nachschuss aus 10 Metern zum Endstand (86.)

Eine sehr engagierte Vorstellung der Grün-Weißen, die auch spielerisch zu gefallen wussten. Man darf gespannt sein, ob diese Form bis zum Auswärtsspiel beim MSV Bonn am kommenden Sonntag konserviert werden kann. Anstoß in Tannenbusch ist um 15:00 Uhr.

Kommentar